Auslandsprojekte Erasmus+

Vorgeschichte

Seit fünf Jahren ist unsere Schule auf dem Gebiet der europäischen Völkerverständigung aktiv. 2012 begann das erste Projekt, an dem wir mitgewirkt haben. Es wurde von der österreichischen Einrichtung KulturKontakt organisiert. Die Partnerschulen Deutschlands in Bulgarien, Serbien und Slowenien führten alle ähnliche Projekte mit Kindergärten durch und alle beteiligten Schülerinnen und Schüler tauschten und tauschen sich nach wie vor regelmäßig ganz im Sinne der Idee der Donaustrategie der EU aus.

 

Erasmus +

2015 wurde der erste Erasmus+ Antrag nach der Leitaktion 1 (Mobilitäten von Einzelpersonen innerhalb der EU) in Brüssel eingereicht. Uns wurden bereits im ersten Anlauf Fördermittel zugesprochen, die wir in die Pflege bestehender Kontakte (Fahrt nach Slowenien zur Planung neuer Projekte mit Schülern), zur Findung neuer Kontakte (Fahrt nach Belgien zur Planung eines Projekts mit der slowenischen Schule) aber auch zur Fortbildung unserer Lehrkräfte (Hospitation in einer irischen Schule durch zwei Kolleginnen) nutzten.

 

Aktuelles

Zum Erasmus+ Antragstermin am 02.02.2017 wurde ein neuer Antrag für Leitaktion 1 eingereicht, der dieses Mal das Erwerben von Kenntnissen in der Arbeit mit Flüchtlingen zum Ziel hat. Die KSG wird erstmals Ende März 2017 einen Antrag für die Leitaktion 2 (strategische Partnerschaften von Schulen im europäischen Kontext) in Brüssel einreichen, bei dem die Ergebnisse des vergangenen Antrags der Leitaktion 1 umgesetzt werden und es zu einem Projekt über drei Jahre mit den Partnerschulen in Belgien und Slowenien kommen wird.

In diesem Projekt findet ein Schüleraustausch statt und es wird gemeinsam ein Portfolio erarbeitet, wie man auf dem europäischen Arbeitsmarkt der Zukunft konkurrenzfähig und erfolgreich ist. Mit diesem und den vorgenannten Projekten arbeiten wir weiter an dem Ziel, dass jedem unserer Absolventen – unabhängig von der Schulform – eine erfolgreiche berufliche Zukunft möglich ist.

 
Kaufmännische Schule Geislingen
X