Hoher Besuch im Schulzentrum
7. März 2019

Regierungspräsident Wolfgang Reimer und die Präsidentin der Abteilung Schule und Bildung im Regierungspräsidium, Claudia Rugart, haben das Berufliche Schulzentrum in Geislingen besucht und sich  von der großen Vielfalt dort überzeugt, wie es in einer Pressemitteilung der Schulen heißt: An der Kaufmännischen Schule (KSG) ging es schwerpunktmäßig um den „Anschluss nach dem Abschluss“, also die Vorbereitung auf Ausbildung und Studium. Dazu wurden die Hochschulkooperationen der Schule vorgestellt, und die Runde informierte sich am praktischen Beispiel über die Arbeit einer Übungsfirma.

Die Gewerbliche Schule stellte die Lernfabrik Wirtschaft 4.0 vor und thematisierte die zunehmende Schüler-Heterogenität. Beide Schulen wurden kürzlich mit rund 170 000 Euro vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zur Umsetzung der gemeinsamen Lernfabrik gefördert (wir berichteten). Beim Rundgang durch die Emil-von-Behring-Schule (EvBS) wurde vorgestellt, welche Konzepte die Schule verfolgt, um die Schüler ganzheitlich auf ihrem Weg zum Abschluss zu fördern und zu fordern. Die Gäste lernten die Umsetzung der Digitalisierung anhand des Schul-WLAN und der schuleigenen Cloud mit absoluter Datensicherheit kennen und unternahmen abschließend eine Reise mit interaktivem Display und Tablet durch den Körper. Eine Gesprächsrunde mit den drei Schulleitern Gabriele Braun (EvBS), Ilse Messerschmid (Gewerbliche) und Roland Rimbach (KSG) sowie dem Kreiskämmerer Günther Stolz rundete den Schulbesuch ab.

 

Text: Geislinger Zeitung

Foto: Berufliches Schulzentrum

Kaufmännische Schule Geislingen
X