„Viel Glück, du schaffst das“ – Abiprüfungen starten
3. April 2019

Es ist still im […] Schulzentrum in der Wölk in Geislingen gestern morgen gegen 8.30 Uhr. Die Treppenhäuser, sowohl im Wirtschaftsgymnasium (WG) als auch im Sozialgymnasium, sind liebevoll geschmückt. Dutzende von Plakaten, Collagen, Basteleien mit Luftballons und Figürchen hängen dort und machen den Prüflingen Mut. 66 junge Frauen und Männer stellen sich im WG an diesem Morgen den ersten Prüfungen zum Abitur.  39 sind es im Sozialgymnasium, die über ihren Aufgaben  brüten. Die beruflichen Gymnasien beginnen in diesem Jahr den Prüfungsreigen, der nach den Osterferien am Dienstag, dem 30. April, von den allgemein bildenden Gymnasien fortgesetzt wird (wir berichteten bereits). Gestern waren die berufsbezogenen Profilfächer dran. 50 Prüflinge am WG gingen im klassischen Profil Volks- und Betriebswirtschaftslehre an den Start, 16 Prüflinge dabei mit dem Schwerpunkt Finanzen. „Zu zwei Dritteln gestalteten sich die Aufgaben für beide Profile inhaltsgleich und behandelten Themengebiete wie Unternehmensformen, Kostenrechnung und die Analyse von Jahresabschlüssen. Beim Schwerpunkt Finanzen wurden darüber hinaus auch Fragen der Finanzplanung und der Außenwirtschaft aufgerufen“, erläutert Schulleiter Roland Rimbach die gestrigen Aufgabenstellungen. Morgen geht es sowohl am WG als auch am Sozialgymnasium mit den Mathe-Prüfungen weiter.

Eine besondere Kommunikation erleben die Prüflinge auch beim Betreten ihres Schulgebäudes. Und wenn es nach den Inhalten auf den Plakaten und den Dekorationen in den Treppenhäusern und Schulgängen geht, dann lösen die Abiturienten ihre Prüfungsaufgaben mit Bravour. Bei den Basteleien und Gemälden, die den Prüflingen ins Auge springen, war der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Der wohl am meisten verwendete Satz in beiden Gymnasien: „Viel Glück, Du schaffst das“. Aber auch originelle Sprüche sollen zur Aufmunterung beitragen. „Pädagogik schafft ihr mit Logik – Psychologie, dafür braucht ihr keine Magie“, heißt es auf einem großen Plakat im Sozialgymnasium. […] [Im WG] gibt es auch eine Abi-Tracklist für Ina. Songzeilen wie „Guck ich kann es, guck ich kann es“ oder „man sagt am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, kann es nicht das Ende sein“, werden auf dieser Liste zitiert. Die teilweise sehr kunstvoll gestalteten Basteleien enthalten bisweilen Schokoriegel oder andere kleinere Leckereien. Fotos von Oma und Opa, den Eltern, Geschwistern und Freunden zieren die mutmachenden Kreativwerke. Mitunter sind darauf auch Texte in Türkisch und anderen Sprachen zu finden, die allesamt an bestimmte Prüflinge gerichtet und positive Stimmung gepaart mit Zuversicht auf einen guten Prüfungsverlauf vermitteln sollen. Und diese Unterstützung brauchen die Abiturienten noch bis mindestens zum Donnerstag der nächsten Woche, denn bis dahin stehen noch weitere schriftliche Prüfungen in Deutsch, Englisch und den unterschiedlichen Wahlfächern an. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) gab am Mittwoch in Stuttgart den jungen Erwachsenen diesen Rat mit auf den Prüfungsweg: „Gehen Sie mit Ruhe in die Prüfungen und vertrauen Sie auf sich und ihr Können.“

Text: Michael Rahnefeld (GZ)

Foto: Markus Sontheimer

Kaufmännische Schule Geislingen
X